• Cognex Vertrieb: +49-721-958-8052

  • Kontakt

Barcode-Symbologie

Barcode-Symbologie

Die Barcode-Technologie gewährleistet eine schnelle und zuverlässige Datenerfassung und dadurch eine hohe Rückverfolgbarkeit für Teile und Produkte, fehlerfreie Montageprozesse und einen zuverlässigen Kundendienst.

Barcodes sind maschinenlesbare Symbole, die identifizierbare Daten über Teile und Produkte speichern, die dann entsprechend verknüpft werden können. Von Barcode-Lesegeräten werden sie kodiert, aufgezeichnet und verarbeitet und die Daten können für verschiedene Zwecke verwendet werden (z. B. Preisfindung, Auftragskommissionierung, Rückverfolgbarkeit während Produktion, Sortierung, Versand usw.).

 

Lineare 1-D Barcodes

Der A 1-D (eindimensionale) Barcode ist die typische und meist verwendete Strichcodeform. Sämtliche im Code enthaltenen Daten sind horizontal und mit festgelegten Zwischenräumen angeordnet. Sie werden vom Lesegerät von links nach rechts gelesen.

Typyen linearer 1D-Barcodes

2-D Matrix-Codes

2-D Symbologien sind erst seit kurzem ein Thema für Barcodes. Durch horizontale und vertikale Speicherung können deutlich mehr Daten kodiert werden als bei einem herkömmlichen 1-D Barcode. Nachfolgend finden Sie einige Beispiele für beliebte Typen.

Codetypen:

Postcodes

Dieser Barcode-Type ist eine Mischung aus einem 2-D- und einem linearen 1-D Barcode. Statt der üblichen Kodierung der Daten in einer schwarzen Leiste mit weißen Leerräumen, wird für diesen Code eher die Höhe genutzt. Die meisten Postleitzahlen werden ausschließlich als Zahlen angegeben. Einige wenige verwenden mittlerweile jedoch auch Buchstaben.

Code Types:

Gestapelte lineare Barcodes

Ein gestapelter linearer Barcode besteht aus mehreren linearen Barcodes, die in verschiedenen Ebenen gestapelt werden, um die Kodierung einer höheren Datenmenge zu ermöglichen. Um die Daten vollständig zu dekodieren muss das Barcode-Lesegerät jedoch in der Lage sein, gleichzeitig horizontal und vertikal zu lesen.

Codetypen:

Markierungstypen

Direct Part Marking

Direct Part Marking (DPM) ist der Prozess der dauerhaften Markierung von Fertigungsteilen ohne Etiketten oder Verpackung. DPM wird häufig in der Automobilbranche, der Luftfahrt und bei Elektronikherstellern verwendet. Sie stellen dadurch eine zuverlässige Rückverfolgbarkeit aller Teile während des gesamten Lebenszyklus sicher. DPM verwendet hauptsächlich DataMatrix und QR-Codes.

Ihr persönlicher Zugang zu Support & Training für Produkte & Mehr

Join MyCognex

SIE HABEN EINE FRAGE?

Cognex is weltweit vertreten, um Sie bei Ihren Vision- und Barcode-Anwendungen zu unterstützen.

Kontakt