• Cognex Vertrieb: +49-721-958-8052

  • Kontakt

Cognex Blogs

Worin besteht der Unterschied zwischen Vision-Sensoren und Vision-Systemen?

Vision sensors vs system Large

Der Unterschied zwischen Vision-Sensoren und Vision-Systemen ist einfach aber wesentlich: 

Ein Vision-Sensor führt einfache Prüfungen durch, wie die Beantwortung einer Ja-/Nein-Frage auf einer Produktionslinie. Ein Vision-System führt eine komplexe Aufgabe durch, wie die Unterstützung eines Roboterarms beim Schweißen von Teilen in einem automatisierten Werk.  

Industrielle Vision-Sensoren erfassen Lichtwellen von einem Kameraobjektiv und arbeiten mit digitalen Signalprozessoren (DSP), um Lichtdaten in Pixel umzuwandeln, die digitale Bilder erzeugen. Die Software analysiert die Pixelmuster, um entscheidungsrelevante Fakten über das fotografierte Objekt sichtbar zu machen. 

 

Automatisierte Produktion bedeutet nicht, dass Roboter gleich ganze Kleintransporter und Smartphones bauen. Viele Aufgaben in der automatisierten Fabrik basieren auf einfachen Ja/Nein-Antworten von Vision-Sensoren:

  • Vorhandensein oder Fehlen. Befindet sich ein Teil im Sichtfeld des Sensors? Antwortet der Sensor mit Ja, gibt die Bildverarbeitungssoftware das OK, um das Teil an seinen richtigen Platz im Produktionsprozess zu bringen.
  • Prüfung. Ist das Teil beschädigt oder fehlerhaft? Wenn der Sensor Fehler sieht, wird das Teil ausgeschleust.
  • Optische Zeichenerkennung (OCR). Enthält das Teil bestimmte Wörter oder Texte? Die Antwort auf diese Frage kann automatisierten Systemen dabei helfen, Produkte nach Markennamen oder Produktbeschreibung zu sortieren.

Cognex Bildverarbeitungssysteme können auch diese einfachen, aber eben auch komplexere Aufgaben durchführen:

  • Führung/Ausrichtung: Wenn Teile genau positioniert oder ausgerichtet werden müssen, verwendet man Vision-Systeme, um die guten Teile zu identifizieren und sie genau dort zu platzieren, wo sie hingehören.
  • Code-Lesen: Codes auf Verpackungen und einzelnen Komponenten enthalten wichtige Daten, die Vision-Systeme in Echtzeit erfassen, um Endprodukte zu sortieren und Komponenten zu identifizieren.
  • Abgleichungen/Messung: Mithilfe von Sensoren kann man sicherstellen, dass bearbeitete Werkstücke auf die richtige Größe zugeschnitten sind.
  • 3D-Bildgebung: Sensoren erstellen dreidimensionale Darstellungen von Teilen oder Baugruppen. Mithilfe dieser Bilder können Objekte geprüft und Positionsdaten ermittelt werden, die für die Roboterführung benötigt werden.

Vision-Systeme

Jedes Unternehmen muss entscheiden, ob es einfache Vision-Sensoren oder erweiterte Vision-Systeme benötigt. Vision-Sensoren sind leicht zu konfigurieren und implementieren. Das Werkspersonal kann sie ohne viel externe Unterstützung selbst einrichten und konfigurieren. Wenn die Bildverarbeitungsaufgaben auf einfachen OK/nicht OK-Entscheidungen basieren, sind Vision-Sensoren ausreichend.

Vision-Systeme hingegen erfordern mehr Expertise, Zeit und Geld für die Konfiguration, die Implementierung und Schulungen des Personals. Daher wenden sich Unternehmen oft an externe Integratoren, die über die notwendige Bildverarbeitungsexpertise verfügen.

In der Bildverarbeitungsbranche variieren die Definitionen, wie sich Vision-Systeme von -Sensoren unterscheiden von Hersteller zu Hersteller. Cognex baut zum Beispiel Vision-Sensoren für spezielle Aufgaben zur Qualitätskontrolle in der automatisierten Lebensmittelherstellung. Unsere Vision-Systeme kombinieren modernste Software mit industrietauglichen Kameras, um ein breites Spektrum an Anwendungen in der Fabrikautomation zu ermöglichen.

Nehmen wir zum Beispiel das Förderband einer Abfüllanlage mit hunderten Bierflaschen. Ein Vision-Sensor kann sicherstellen, dass jede Flasche einen Verschluss hat. Ist ein Verschluss vorhanden, wird die Flasche als OK bewertet und zur Verpackung weitergeleitet, wo ein anderer Sensor prüft, ob in jedem Sixpack sechs Flaschen sind.

Aber vielleicht soll in dem Prozess geprüft werden, ob der Flaschenverschluss über einen bestimmten Winkel hinaus schief ist. Oder es soll sichergestellt sein, dass sich im Sixpack nicht irrtümlich verschiedene Biersorten befinden. In diesen Fällen ist eher ein Vision-System erforderlich.

Vertrieb kontaktieren

Weitere Posts auf

Worin besteht der Unterschied zwischen Vision-Sensoren und Vision-Systemen?

Vision sensors vs system Large

Der Unterschied zwischen Vision-Sensoren und Vision-Systemen ist einfach aber wesentlich: 

Ein Vision-Sensor führt einfache Prüfungen durch, wie die Beantwortung einer Ja-/Nein-Frage auf einer Produktionslinie. Ein Vision-System führt eine komplexe Aufgabe durch, wie die Unterstützung eines Roboterarms beim Schweißen von Teilen in einem automatisierten Werk.  

Industrielle Vision-Sensoren erfassen Lichtwellen von einem Kameraobjektiv und arbeiten mit digitalen Signalprozessoren (DSP), um Lichtdaten in Pixel umzuwandeln, die digitale Bilder erzeugen. Die Software analysiert die Pixelmuster, um entscheidungsrelevante Fakten über das fotografierte Objekt sichtbar zu machen. 

 

Automatisierte Produktion bedeutet nicht, dass Roboter gleich ganze Kleintransporter und Smartphones bauen. Viele Aufgaben in der automatisierten Fabrik basieren auf einfachen Ja/Nein-Antworten von Vision-Sensoren:

  • Vorhandensein oder Fehlen. Befindet sich ein Teil im Sichtfeld des Sensors? Antwortet der Sensor mit Ja, gibt die Bildverarbeitungssoftware das OK, um das Teil an seinen richtigen Platz im Produktionsprozess zu bringen.
  • Prüfung. Ist das Teil beschädigt oder fehlerhaft? Wenn der Sensor Fehler sieht, wird das Teil ausgeschleust.
  • Optische Zeichenerkennung (OCR). Enthält das Teil bestimmte Wörter oder Texte? Die Antwort auf diese Frage kann automatisierten Systemen dabei helfen, Produkte nach Markennamen oder Produktbeschreibung zu sortieren.

Cognex Bildverarbeitungssysteme können auch diese einfachen, aber eben auch komplexere Aufgaben durchführen:

  • Führung/Ausrichtung: Wenn Teile genau positioniert oder ausgerichtet werden müssen, verwendet man Vision-Systeme, um die guten Teile zu identifizieren und sie genau dort zu platzieren, wo sie hingehören.
  • Code-Lesen: Codes auf Verpackungen und einzelnen Komponenten enthalten wichtige Daten, die Vision-Systeme in Echtzeit erfassen, um Endprodukte zu sortieren und Komponenten zu identifizieren.
  • Abgleichungen/Messung: Mithilfe von Sensoren kann man sicherstellen, dass bearbeitete Werkstücke auf die richtige Größe zugeschnitten sind.
  • 3D-Bildgebung: Sensoren erstellen dreidimensionale Darstellungen von Teilen oder Baugruppen. Mithilfe dieser Bilder können Objekte geprüft und Positionsdaten ermittelt werden, die für die Roboterführung benötigt werden.

Vision-Systeme

Jedes Unternehmen muss entscheiden, ob es einfache Vision-Sensoren oder erweiterte Vision-Systeme benötigt. Vision-Sensoren sind leicht zu konfigurieren und implementieren. Das Werkspersonal kann sie ohne viel externe Unterstützung selbst einrichten und konfigurieren. Wenn die Bildverarbeitungsaufgaben auf einfachen OK/nicht OK-Entscheidungen basieren, sind Vision-Sensoren ausreichend.

Vision-Systeme hingegen erfordern mehr Expertise, Zeit und Geld für die Konfiguration, die Implementierung und Schulungen des Personals. Daher wenden sich Unternehmen oft an externe Integratoren, die über die notwendige Bildverarbeitungsexpertise verfügen.

In der Bildverarbeitungsbranche variieren die Definitionen, wie sich Vision-Systeme von -Sensoren unterscheiden von Hersteller zu Hersteller. Cognex baut zum Beispiel Vision-Sensoren für spezielle Aufgaben zur Qualitätskontrolle in der automatisierten Lebensmittelherstellung. Unsere Vision-Systeme kombinieren modernste Software mit industrietauglichen Kameras, um ein breites Spektrum an Anwendungen in der Fabrikautomation zu ermöglichen.

Nehmen wir zum Beispiel das Förderband einer Abfüllanlage mit hunderten Bierflaschen. Ein Vision-Sensor kann sicherstellen, dass jede Flasche einen Verschluss hat. Ist ein Verschluss vorhanden, wird die Flasche als OK bewertet und zur Verpackung weitergeleitet, wo ein anderer Sensor prüft, ob in jedem Sixpack sechs Flaschen sind.

Aber vielleicht soll in dem Prozess geprüft werden, ob der Flaschenverschluss über einen bestimmten Winkel hinaus schief ist. Oder es soll sichergestellt sein, dass sich im Sixpack nicht irrtümlich verschiedene Biersorten befinden. In diesen Fällen ist eher ein Vision-System erforderlich.

Vertrieb kontaktieren

Weitere Posts auf

ERHALTEN SIE ZUGANG ZU SUPPORT & TRAINING FÜR PRODUKTE & MEHR

Werden Sie Teil von MyCognex

SIE HABEN EINE FRAGE?

Cognex is weltweit vertreten, um Sie bei Ihren Vision- und Barcode-Anwendungen zu unterstützen.

Kontakt
Loading...