• Cognex Vertrieb: +49-721-958-8052

  • Kontakt

Cognex Blogs

Beleuchtungsarten zur Barcode-Verifizierung

Barcode verifier lighting

Das richtige Licht macht den Unterschied, wenn es um das Scannen und Überprüfen von Codes geht. Verifier verwenden verschiedene Beleuchtungswinkel. Der 45-Grad-Winkel ist der üblichste Beleuchtungswinkel, da er der Standard für die Verifizierung von Etiketten-Barcodes ist. 45 Grad gewährleisten, dass eine gewisse Lichtmenge vom Etikett auf die Kamera zurück reflektiert wird. Alle kamerabasierten Verifier müssen eine 45-Grad-Beleuchtung aufweisen, um diese regulär gedruckten Codes zu bewerten. Verifier von Direct-Part-Mark (DPM) Codes verfügen über zusätzliche Beleuchtungsoptionen mit 30- und 90-Grad-Beleuchtung, die eine Beleuchtung von Symbolen auf den schwierigsten Oberflächen ermöglichen. 

Barcode-Verifier erstellen Berichte über die Code-Qualitätsparameter und validieren die Daten bezüglich ihrer Konformität mit den Code-Qualitätsrichtlinien der Internationalen Organisation für Normung (ISO) sowie den branchenspezifischen Anwendungsstandards. Jede Richtlinie beschreibt die für die richtige Beleuchtung eines Codes erforderliche Beleuchtungsvariante. Nachfolgend finden Sie eine kurze Übersicht des idealen Beleuchtungswinkels für gebräuchliche Barcodetypen.

Beleuchtungswinkel Barcode-Typ
45-Grad Für 1D- und 2D-Barcodes, die auf flache Oberflächen (Etiketten) gedruckt sind; kann aber auch für DPM-Barcodes verwendet werden
30-Grad oder Dom Für DPM-Barcodes, die auf gekrümmte oder texturierte Teile gedruckt sind
90-Grad DPM- oder nadelgeprägte Codes, die auf stark reflektierende Oberflächen gedruckt oder angebracht sind

Unten ist ein Beispiel davon abgebildet, wie der gleiche Barcode bei Verwendung einer anderen Beleuchtung völlig anders aussieht. Das Bild links zeigt ein lasergeätztes Symbol auf Metall, das im 45-Grad-Winkel beleuchtet wird. Der Hintergrund ist dunkel, da die glänzende Oberfläche das einfallende Licht weg und nicht nach oben zur Kamera hin reflektiert. Der markierte Bereich glänzt nicht und streut etwas Licht, das nach oben in die Kamera geht. Rechts wird das 90-Grad-Licht, das direkt nach unten einfällt, zurück in die Kamera reflektiert; daher erscheint der glänzende Hintergrund hell. Der markierte Bereich des Codes spiegelt jedoch kaum und sieht daher dunkel aus. Beachten Sie, dass das linke Bild zeigt, wie dieser Code als Nicht-DPM-Symbol mit wenig Kontrast aussehen würde. Das Bild rechts wirkt andererseits viel heller und hat einen höheren Kontrast. Das war einer der Hauptgründe hinter der Entwicklung der Klassifizierungsmethode ISO/IEC TR 29158 AIM DPM.

Vergleich der 45- und 90-Grad-Beleuchtung

Beim Arbeiten mit Codes, die direkt auf die Oberfläche eines Teils oder auf eine gekrümmte Oberfläche gedruckt sind, macht eine zusätzliche 30-Grad-Beleuchtung einen großen Unterschied. Verifier von DPM-Codes bieten zusätzlich zu den 45-Grad-Beleuchtungsoptionen 30Q, 30T, 30S und 90. 30Q bedeutet hierbei, dass alle vier Seiten in einem 30-Grad-Winkel beleuchtet werden. 30T bedeutet Beleuchtung von zwei Seiten und hat zwei Optionen: das Licht kann von oben und unten oder von links und rechts kommen. 30S bedeutet Licht von einer Seite, daher gibt es vier verschiedene Beleuchtungsoptionen.

Zweiseitiges Licht oder 30T ist für gekrümmte und/oder texturierte Oberflächen ideal. Die nachfolgenden Bilder zeigen ein Objekt mit einer gebürsteten Oberflächentextur. Das Bild links zeigt Licht von links und rechts. Links sehen wir den Effekt der gebürsteten Oberfläche, die einen Teil des Lichts von der linken und rechten Lampe von einem “tangentialen” Punkt auf den Bürstenstrichen reflektiert. Das Bild rechts zeigt Licht von oben und unten. Um das beste Bild zu erzielen, sollte das Licht parallel zum Bürstenstrich ausgerichtet sein. Ist das Licht parallel, wird es wie auf einer glänzenden flachen Oberfläche reflektiert. Die Möglichkeit, Licht von zwei und nicht von vier Seiten zu verwenden, war ein weiterer treibender Faktor hinter der Entwicklung der AIM DPM Bewertungsmethode.

Vergleich mit abgewinkelter Beleuchtung

Um die Auswirkungen unterschiedlicher Beleuchtungstechniken und -positionen für die Verifizierung zu untersuchen, probieren Sie den interaktiven Beleuchtungsratgeber aus oder laden Sie das DataMan 8072V Datenblatt herunter.

Weitere Posts auf

ERHALTEN SIE ZUGANG ZU SUPPORT & TRAINING FÜR PRODUKTE & MEHR

Werden Sie Teil von MyCognex

SIE HABEN EINE FRAGE?

Cognex is weltweit vertreten, um Sie bei Ihren Vision- und Barcode-Anwendungen zu unterstützen.

Kontakt
Loading...