• Cognex Vertrieb: +49-721-958-8052

  • Kontakt

Cognex Blogs

Auswahl eines geeigneten Barcode-Verifiers für Ihr Unternehmen

Verify codes

Barcodes ermöglichen Bestandsmanagement, Produkt-Tracking und Rückverfolgbarkeit, Marketing und Workflow-Management. Sie erfüllen die Erwartungen an effizientere Arbeitsumgebungen, einen höheren Durchsatz, steigenden Umsatz und Ertrag und vieles mehr. Barcodes können jedoch Probleme in der Lieferkette verursachen, wenn sie nicht ordnungsgemäß gescannt werden können. Die Überprüfung der Qualität von Barcodes mit Barcode-Verifiern kann Ausfallzeiten verhindern, Strafen und Rückbelastungen vermeiden und die Einhaltung von Branchenstandards gewährleisten.

Beantworten Sie die folgenden sechs Fragen, bevor Sie mögliche Barcode-Verifier für Ihr Unternehmen in Erwägung ziehen.

Welche Barcodearten müssen Sie überprüfen?

Drucken Sie etikettenbasierte 1D-Barcodes, etikettenbasierte 2D-Barcodes, 2D-DPM-Codes (Direct-Part-Mark) oder alle der oben genannten? Auch wenn Sie derzeit nur 1D-Barcodes drucken, sollten Sie in Erwägung ziehen, dass Sie in Zukunft möglicherweise 2D-Barcodes verwenden. Die von Ihnen verwendeten Barcodearten können die geeigneten Arten von Verifiern und die Beleuchtungsoptionen beeinflussen.

Müssen Sie ISO-Standards erfüllen?

Barcode-Verifier und Software können Berichte über die Code-Qualitätsparameter erstellen und die Daten bezüglich ihrer Konformität mit den Richtlinien der Internationalen Organisation für Normung (ISO) validieren. Für 1D-, 2D- und DPM-Codes gibt es drei große Verifizierungsstandards.

Nicht alle „Verifier“ sind ISO-konform, vergewissern Sie sich daher, dass Sie ein Gerät auswählen, das die in diesen Standards beschriebenen Anforderungen erfüllt und Berichte mit einer ausführlichen Darstellung der Ergebnisse erstellt.

Müssen Sie die Standards eines Industriekonzerns erfüllen?

Um die Barkodierung in einer Branche zu regulieren, haben Ausschüsse zum Beispiel in Branchen wie Einzelhandel, Lebensmittel, Gesundheitswesen und Pharmazeutika Anwendungsstandards entwickelt, die von ihren Herstellern eine Erfüllung der Regeln bezüglich Barcode-Markierung und Klassifizierung verlangen. In einem Anwendungsstandard wird vorgeschrieben, welche Art von Symbologie zugelassen wird, welcher ISO-Standard zur Bewertung herangezogen wird, welche Klasse zur Zulassung mindestens erreicht werden muss sowie die Blendenöffnung, das X-Maß Spektrum, der erforderliche Beleuchtungswinkel und die Formatierung der Daten innerhalb des Barcodes. Es gibt Software zur Barcode-Verifizierung mit vorinstallierten Anwendungsstandards für ein schnelleres Setup. Vergewissern Sie sich, dass Sie eine Software mit anpassbaren Einstellungen auswählen, die zu Ihren spezifischen Barcodeanforderungen passt.

Was gibt Ihre Code-Größe an?

Die Breite und Höhe von Barcodes variiert und manche Verifier wurden so konzipiert, dass sie kleinere 2D-Codes bewerten, während andere für größere lineare Barcodes gemacht sind. Werfen Sie einen Blick auf die Größe des schmalsten Strichs oder des kleinsten gedruckten Moduls (normalerweise ausgedrückt in MILS, was 0,001 Zoll entspricht). Um die erforderliche Kameraauflösung zu bestimmen, sollten Sie nach einem Verifier suchen, dessen Mindest-X-Maß kleiner oder gleich der schmalsten Strichbreite oder des Moduls ist. Die Gesamtbreite des breitesten gedruckten Barcodes bestimmt das erforderliche Sichtfeld. Das Sichtfeld eines Verifizierers muss breit genug sein, um den gesamten Code einschließlich seiner Ruhezone (der den Außenrand des Codes umgebende Raum) zu zeigen.

Codegröße und X-Maß
 
Worauf werden die Codes gedruckt?

Codes wirken unterschiedlich auf die Kamera eines Barcode-Lesegeräts, je nachdem, auf welches Material sie aufgedruckt sind. Für bestimmte Oberflächen sind zum Erreichen einer korrekten Beleuchtung spezielle Beleuchtungswinkel erforderlich. Die meisten Verifizierungsstandards für 1D- und 2D-Codes schreiben für auf Etiketten gedruckte Codes eine 45°-Beleuchtung vor. Dies gewährleistet, dass eine gewisse Lichtmenge von dem Etikett auf die Kamera zurück reflektiert wird. Für DPM-Codes auf glänzenden, texturierten oder gekrümmten Oberflächen ist ein Verifier mit 30°- und 90°-Beleuchtung oder Dombeleuchtung erforderlich.

Gedruckte Codes
 
Prüfgeräte mit einstellbaren Höhenständern erleichtern die Positionierung der Codes auf kleinen, ungewöhnlich geformten Teilen unter der Kamera wesentlich. Bei der Bearbeitung von Symbolen auf vertieften Bereichen eines Teils muss die Software eines Verifiers in der Lage sein, spezielle Bereiche auszuwählen und der Kamera genau anzugeben, wo der Code analysiert werden muss.

Wo wollen Sie die Codes überprüfen?

Berücksichtigen Sie, wo Sie Ihre Codes physisch überprüfen. Richten Sie eine Station ein, die sich auf Werksebene bewegt, oder brauchen Sie eine Lösung, die jeden Code überprüft, der auf einer Fertigungslinie entlangläuft? Daraus ergibt sich, ob Sie einen Verifier als Desktop, tragbares Gerät oder Inline benötigen sowie welche tragbare Lösung und Batterielaufzeit die beste wäre.

Wenn Sie diese Fragen beantwortet haben, verfügen Sie über die notwendigen Informationen, um den richtigen Barcode-Verifier für Ihr Unternehmen zu finden. Laden Sie die Einführung in die Barcode-Verifizierung herunter und erfahren Sie mehr über Verifier.

Weitere Posts auf

Auswahl eines geeigneten Barcode-Verifiers für Ihr Unternehmen

Verify codes

Barcodes ermöglichen Bestandsmanagement, Produkt-Tracking und Rückverfolgbarkeit, Marketing und Workflow-Management. Sie erfüllen die Erwartungen an effizientere Arbeitsumgebungen, einen höheren Durchsatz, steigenden Umsatz und Ertrag und vieles mehr. Barcodes können jedoch Probleme in der Lieferkette verursachen, wenn sie nicht ordnungsgemäß gescannt werden können. Die Überprüfung der Qualität von Barcodes mit Barcode-Verifiern kann Ausfallzeiten verhindern, Strafen und Rückbelastungen vermeiden und die Einhaltung von Branchenstandards gewährleisten.

Beantworten Sie die folgenden sechs Fragen, bevor Sie mögliche Barcode-Verifier für Ihr Unternehmen in Erwägung ziehen.

Welche Barcodearten müssen Sie überprüfen?

Drucken Sie etikettenbasierte 1D-Barcodes, etikettenbasierte 2D-Barcodes, 2D-DPM-Codes (Direct-Part-Mark) oder alle der oben genannten? Auch wenn Sie derzeit nur 1D-Barcodes drucken, sollten Sie in Erwägung ziehen, dass Sie in Zukunft möglicherweise 2D-Barcodes verwenden. Die von Ihnen verwendeten Barcodearten können die geeigneten Arten von Verifiern und die Beleuchtungsoptionen beeinflussen.

Müssen Sie ISO-Standards erfüllen?

Barcode-Verifier und Software können Berichte über die Code-Qualitätsparameter erstellen und die Daten bezüglich ihrer Konformität mit den Richtlinien der Internationalen Organisation für Normung (ISO) validieren. Für 1D-, 2D- und DPM-Codes gibt es drei große Verifizierungsstandards.

Nicht alle „Verifier“ sind ISO-konform, vergewissern Sie sich daher, dass Sie ein Gerät auswählen, das die in diesen Standards beschriebenen Anforderungen erfüllt und Berichte mit einer ausführlichen Darstellung der Ergebnisse erstellt.

Müssen Sie die Standards eines Industriekonzerns erfüllen?

Um die Barkodierung in einer Branche zu regulieren, haben Ausschüsse zum Beispiel in Branchen wie Einzelhandel, Lebensmittel, Gesundheitswesen und Pharmazeutika Anwendungsstandards entwickelt, die von ihren Herstellern eine Erfüllung der Regeln bezüglich Barcode-Markierung und Klassifizierung verlangen. In einem Anwendungsstandard wird vorgeschrieben, welche Art von Symbologie zugelassen wird, welcher ISO-Standard zur Bewertung herangezogen wird, welche Klasse zur Zulassung mindestens erreicht werden muss sowie die Blendenöffnung, das X-Maß Spektrum, der erforderliche Beleuchtungswinkel und die Formatierung der Daten innerhalb des Barcodes. Es gibt Software zur Barcode-Verifizierung mit vorinstallierten Anwendungsstandards für ein schnelleres Setup. Vergewissern Sie sich, dass Sie eine Software mit anpassbaren Einstellungen auswählen, die zu Ihren spezifischen Barcodeanforderungen passt.

Was gibt Ihre Code-Größe an?

Die Breite und Höhe von Barcodes variiert und manche Verifier wurden so konzipiert, dass sie kleinere 2D-Codes bewerten, während andere für größere lineare Barcodes gemacht sind. Werfen Sie einen Blick auf die Größe des schmalsten Strichs oder des kleinsten gedruckten Moduls (normalerweise ausgedrückt in MILS, was 0,001 Zoll entspricht). Um die erforderliche Kameraauflösung zu bestimmen, sollten Sie nach einem Verifier suchen, dessen Mindest-X-Maß kleiner oder gleich der schmalsten Strichbreite oder des Moduls ist. Die Gesamtbreite des breitesten gedruckten Barcodes bestimmt das erforderliche Sichtfeld. Das Sichtfeld eines Verifizierers muss breit genug sein, um den gesamten Code einschließlich seiner Ruhezone (der den Außenrand des Codes umgebende Raum) zu zeigen.

Codegröße und X-Maß
 
Worauf werden die Codes gedruckt?

Codes wirken unterschiedlich auf die Kamera eines Barcode-Lesegeräts, je nachdem, auf welches Material sie aufgedruckt sind. Für bestimmte Oberflächen sind zum Erreichen einer korrekten Beleuchtung spezielle Beleuchtungswinkel erforderlich. Die meisten Verifizierungsstandards für 1D- und 2D-Codes schreiben für auf Etiketten gedruckte Codes eine 45°-Beleuchtung vor. Dies gewährleistet, dass eine gewisse Lichtmenge von dem Etikett auf die Kamera zurück reflektiert wird. Für DPM-Codes auf glänzenden, texturierten oder gekrümmten Oberflächen ist ein Verifier mit 30°- und 90°-Beleuchtung oder Dombeleuchtung erforderlich.

Gedruckte Codes
 
Prüfgeräte mit einstellbaren Höhenständern erleichtern die Positionierung der Codes auf kleinen, ungewöhnlich geformten Teilen unter der Kamera wesentlich. Bei der Bearbeitung von Symbolen auf vertieften Bereichen eines Teils muss die Software eines Verifiers in der Lage sein, spezielle Bereiche auszuwählen und der Kamera genau anzugeben, wo der Code analysiert werden muss.

Wo wollen Sie die Codes überprüfen?

Berücksichtigen Sie, wo Sie Ihre Codes physisch überprüfen. Richten Sie eine Station ein, die sich auf Werksebene bewegt, oder brauchen Sie eine Lösung, die jeden Code überprüft, der auf einer Fertigungslinie entlangläuft? Daraus ergibt sich, ob Sie einen Verifier als Desktop, tragbares Gerät oder Inline benötigen sowie welche tragbare Lösung und Batterielaufzeit die beste wäre.

Wenn Sie diese Fragen beantwortet haben, verfügen Sie über die notwendigen Informationen, um den richtigen Barcode-Verifier für Ihr Unternehmen zu finden. Laden Sie die Einführung in die Barcode-Verifizierung herunter und erfahren Sie mehr über Verifier.

Weitere Posts auf

ERHALTEN SIE ZUGANG ZU SUPPORT & TRAINING FÜR PRODUKTE & MEHR

Werden Sie Teil von MyCognex

SIE HABEN EINE FRAGE?

Cognex is weltweit vertreten, um Sie bei Ihren Vision- und Barcode-Anwendungen zu unterstützen.

Kontakt
Loading...