• Cognex Vertrieb: +49-721-958-8052

  • Kontakt

Cognex Blogs

Auswirkungen schlechter Barcode-Qualität

Poor quality barcodes

Als Verbraucher waren Sie wahrscheinlich schon Zeuge davon, wie ein Kassierer in einem Geschäft mehrmals versucht hat, einen Barcode einzuscannen, bevor er es aufgab und den UPC-Code händisch eintippte. Stellen Sie sich nun vor, was in der Fertigungs- und Logistikbranche passiert, wenn eine schlechte Barcode-Qualität zum Stillstand einer Produktionslinie oder eines Wareneingangstunnels führt. Es gilt, direkte und indirekte Kosten durch die Barcode-Qualität zu vermeiden, wenn Ihre Produkte und Lieferungen auf Barcodes beruhen. Wie? Mit Barcode-Verifiern.

Stillstand

Es gibt mehrere Gründe, warum sich ein Barcode nicht scannen lässt: geringer Kontrast, Verzerrungen, Beeinträchtigungen der Ruhezone und die Druckqualität. Codes, die sich nicht scannen lassen, können zu einem Produktionsstillstand führen und Ihr Unternehmen durch einen geringeren Durchsatz und manuelle Nacharbeit tausende Euro kosten. Barcode-Verifier legen verschiedene Qualitätsparameter für Barcodes fest:

  • Symbolkontrast
  • Modulation
  • Beschädigung des Musters
  • Decodierbarkeit

Die Überwachung der Prüfergebnisse ermöglicht es, bei einer Verschlechterung der Qualität die Probleme des Codes zu ermitteln. So können Sie unverzüglich Korrekturmaßnahmen ergreifen, um Ausfallzeiten zu verhindern oder zu beseitigen.

Rückforderungen und nicht angenommene Sendungen

Eine Rückforderung ist eine Strafe oder Geldbuße von Händlern wie Amazon für die Nichteinhaltung der Händleranforderungen. Wenn ein Etikett falsch angeordnet ist oder nicht gescannt werden kann, wird eine Rückforderung ausgestellt, um die Kosten des Händlers für eine neue Etikettierung oder Ablehnung der Sendungen insgesamt wieder hereinzubekommen. Geldbußen wie diese können die Gesamteinnahmen des Lieferanten um bis zu 10 % verringern. Barcode-Verifier stellen sicher, dass Codes auf Produkten und Lieferungen von jedem Barcode-Scanner über die gesamte Lieferkette gelesen werden können, bevor sie den Betrieb verlassen. Die Prüfungssoftware liefert bei Bedarf auch Qualitätsberichte, um die Barcode-Qualität nachzuweisen.

Produktsicherheit

Viele Branchen mit Bedenken hinsichtlich der Sicherheit ihrer Produkte, wie Lebensmittel und Getränke, Medizingeräte und Autokomponenten, verwenden Barcodes zur Rück- und Nachverfolgung von Artikeln und verfügen über branchenspezifische Qualitätsstandardrichtlinien, die zu erfüllen sind. Die US-amerikanische Food and Drug Administration (US FDA) schreibt zum Beispiel vor, dass alle medizinischen Geräte einen Unique Device Identifier (UDI) aufweisen müssen. Der UDI ist ein Barcode mit speziellen Informationen. Die Regelung verlangt, dass alle medizinischen Geräte mit einem Barcode versehen sein müssen, dessen Klasse gemäß den Bestimmungen von GS1 oder HIBCC festgelegt wurde. Barcodes in solchen Branchen sind im Falle von Produktsicherheitsrückrufen wichtig. Barcode-Verifier und Software erstellen Berichte über die Code-Qualitätsparameter und validieren die Daten bezüglich ihrer Konformität mit den Qualitätsstandards des Industriekonzerns und sorgen damit für die Rückverfolgbarkeit des Produkts.

Ruf

Eine schlechte Barcode-Qualität kann sich auf den Ruf Ihres Unternehmens auswirken. Ihre Kunden und Verbraucher würden möglicherweise gar keine Geschäfte mehr mit Ihnen abwickeln, wenn schlechte Barcodes wiederholt zu verspäteten Lieferungen führen, nicht konform sind oder Produkte nicht sicher nachverfolgt werden können. Sie überwachen die Qualität Ihrer Codes möglicherweise bereits mit Prozessmetriken und Datenvalidierungssoftware auf Barcode-Lesegeräten. Dies ist zwar ein Schritt in die richtige Richtung, stellt jedoch keine echte Verifizierung dar und kann Sie über die gesamte Lieferkette schutzlos lassen. Bei der Validierung wird lediglich das Format der Daten innerhalb eines Codes betrachtet, die Druckqualität dagegen wird nicht überprüft. Während die Prozessmetriken dieselben Qualitätsparameter wie die Verifizierung überprüfen, sind die Ergebnisse je nach Konfiguration des Lesegeräts einmalig und geben nur darüber Auskunft, ob dieses Lesegerät den Code lesen kann, anstatt zu wissen, ob ihn jeder Scanner über die gesamte Lieferkette lesen kann. Barcode-Verifier sind der einzige effiziente Weg zur Gewährleistung der Barcode-Qualität.

Die Einführung der Barcode-Verifizierung in Ihre Abläufe kann zur Verhinderung von Stillstandszeiten beitragen, Rückforderungen verringern, die Produktsicherheit sicherstellen und Ihren Ruf bewahren. Um mehr über die Barcode-Qualität zu erfahren, sehen Sie das kostenlose On-Demand Webinar an: Barcode-Verifizierungsergebnisse verstehen.

Weitere Posts auf

Auswirkungen schlechter Barcode-Qualität

Poor quality barcodes

Als Verbraucher waren Sie wahrscheinlich schon Zeuge davon, wie ein Kassierer in einem Geschäft mehrmals versucht hat, einen Barcode einzuscannen, bevor er es aufgab und den UPC-Code händisch eintippte. Stellen Sie sich nun vor, was in der Fertigungs- und Logistikbranche passiert, wenn eine schlechte Barcode-Qualität zum Stillstand einer Produktionslinie oder eines Wareneingangstunnels führt. Es gilt, direkte und indirekte Kosten durch die Barcode-Qualität zu vermeiden, wenn Ihre Produkte und Lieferungen auf Barcodes beruhen. Wie? Mit Barcode-Verifiern.

Stillstand

Es gibt mehrere Gründe, warum sich ein Barcode nicht scannen lässt: geringer Kontrast, Verzerrungen, Beeinträchtigungen der Ruhezone und die Druckqualität. Codes, die sich nicht scannen lassen, können zu einem Produktionsstillstand führen und Ihr Unternehmen durch einen geringeren Durchsatz und manuelle Nacharbeit tausende Euro kosten. Barcode-Verifier legen verschiedene Qualitätsparameter für Barcodes fest:

  • Symbolkontrast
  • Modulation
  • Beschädigung des Musters
  • Decodierbarkeit

Die Überwachung der Prüfergebnisse ermöglicht es, bei einer Verschlechterung der Qualität die Probleme des Codes zu ermitteln. So können Sie unverzüglich Korrekturmaßnahmen ergreifen, um Ausfallzeiten zu verhindern oder zu beseitigen.

Rückforderungen und nicht angenommene Sendungen

Eine Rückforderung ist eine Strafe oder Geldbuße von Händlern wie Amazon für die Nichteinhaltung der Händleranforderungen. Wenn ein Etikett falsch angeordnet ist oder nicht gescannt werden kann, wird eine Rückforderung ausgestellt, um die Kosten des Händlers für eine neue Etikettierung oder Ablehnung der Sendungen insgesamt wieder hereinzubekommen. Geldbußen wie diese können die Gesamteinnahmen des Lieferanten um bis zu 10 % verringern. Barcode-Verifier stellen sicher, dass Codes auf Produkten und Lieferungen von jedem Barcode-Scanner über die gesamte Lieferkette gelesen werden können, bevor sie den Betrieb verlassen. Die Prüfungssoftware liefert bei Bedarf auch Qualitätsberichte, um die Barcode-Qualität nachzuweisen.

Produktsicherheit

Viele Branchen mit Bedenken hinsichtlich der Sicherheit ihrer Produkte, wie Lebensmittel und Getränke, Medizingeräte und Autokomponenten, verwenden Barcodes zur Rück- und Nachverfolgung von Artikeln und verfügen über branchenspezifische Qualitätsstandardrichtlinien, die zu erfüllen sind. Die US-amerikanische Food and Drug Administration (US FDA) schreibt zum Beispiel vor, dass alle medizinischen Geräte einen Unique Device Identifier (UDI) aufweisen müssen. Der UDI ist ein Barcode mit speziellen Informationen. Die Regelung verlangt, dass alle medizinischen Geräte mit einem Barcode versehen sein müssen, dessen Klasse gemäß den Bestimmungen von GS1 oder HIBCC festgelegt wurde. Barcodes in solchen Branchen sind im Falle von Produktsicherheitsrückrufen wichtig. Barcode-Verifier und Software erstellen Berichte über die Code-Qualitätsparameter und validieren die Daten bezüglich ihrer Konformität mit den Qualitätsstandards des Industriekonzerns und sorgen damit für die Rückverfolgbarkeit des Produkts.

Ruf

Eine schlechte Barcode-Qualität kann sich auf den Ruf Ihres Unternehmens auswirken. Ihre Kunden und Verbraucher würden möglicherweise gar keine Geschäfte mehr mit Ihnen abwickeln, wenn schlechte Barcodes wiederholt zu verspäteten Lieferungen führen, nicht konform sind oder Produkte nicht sicher nachverfolgt werden können. Sie überwachen die Qualität Ihrer Codes möglicherweise bereits mit Prozessmetriken und Datenvalidierungssoftware auf Barcode-Lesegeräten. Dies ist zwar ein Schritt in die richtige Richtung, stellt jedoch keine echte Verifizierung dar und kann Sie über die gesamte Lieferkette schutzlos lassen. Bei der Validierung wird lediglich das Format der Daten innerhalb eines Codes betrachtet, die Druckqualität dagegen wird nicht überprüft. Während die Prozessmetriken dieselben Qualitätsparameter wie die Verifizierung überprüfen, sind die Ergebnisse je nach Konfiguration des Lesegeräts einmalig und geben nur darüber Auskunft, ob dieses Lesegerät den Code lesen kann, anstatt zu wissen, ob ihn jeder Scanner über die gesamte Lieferkette lesen kann. Barcode-Verifier sind der einzige effiziente Weg zur Gewährleistung der Barcode-Qualität.

Die Einführung der Barcode-Verifizierung in Ihre Abläufe kann zur Verhinderung von Stillstandszeiten beitragen, Rückforderungen verringern, die Produktsicherheit sicherstellen und Ihren Ruf bewahren. Um mehr über die Barcode-Qualität zu erfahren, sehen Sie das kostenlose On-Demand Webinar an: Barcode-Verifizierungsergebnisse verstehen.

Weitere Posts auf

ERHALTEN SIE ZUGANG ZU SUPPORT & TRAINING FÜR PRODUKTE & MEHR

Werden Sie Teil von MyCognex

SIE HABEN EINE FRAGE?

Cognex is weltweit vertreten, um Sie bei Ihren Vision- und Barcode-Anwendungen zu unterstützen.

Kontakt
Loading...